Handeln im Dienste des Lebendigen.

Einen Beitrag zu einer globalisierten Welt zu leisten, in welcher alle Menschen im Dienste und zum Wohlergehen des Lebendigen handeln, mit diesem Ziel vor Augen gründete der Agrarwissenschaftler Dr. Rainer Bächi im Jahr 1987 die Bio-Stiftung Schweiz. Von Beginn an fördert die Bio-Stiftung sowohl im schweizerischen Inland als auch international Projekte und Initiativen für einen umweltgerechten Landbau und ein ökologisches Konsumverhalten.

Dies tun wir, indem wir eigene Projekte lancieren und gleichzeitig Dienstleister für Initiativen mit ähnlicher Zielsetzung sind, die ohne aufwändigen Verwaltungsapparat auskommen wollen. Die vielfältigen Akteure und Themen in diesem Fonds-Modell potenzieren sich gegenseitig in ihrer Wirksamkeit.

Dabei versteht sich  die Bio-Stiftung als kreativ denkende, die schöpferische Kraft der Kunst nutzende Brückenbauerin zwischen Kulturen, Menschen, Ideen und Fragestellungen, wie Mathias Forster, heutiger Geschäftsführer & Stiftungsrat, erläutert:

„Ich verstehe unsere Aufgabe als eine künstlerische. Statt Farben und  Formen kommen bei uns Menschen, Fragestellungen und Ideen zusammen, die wir in ein neues Verhältnis bringen: Wir schauen und helfen, dass die Verhältnisse und Proportionen stimmen, dass das richtige Momentum abgewartet wird, dass die richtigen Menschenkonstellationen zusammenkommen und so weiter. Unsere Leinwand ist sozusagen die Welt.“

Aktuelles & Wissenswertes

  • 18.01.2024

    Wie sollte in Zukunft Pflanzenzüchtung aussehen? Was ist dabei ein moderner wissenschaftlicher Ansatz? Was sollte erlaubt und was nicht erlaubt werden? Es gibt verschiedene Positionen, die sich gegenüberstehenund es stehen wichtige Richtungsentscheidungen an. Grund genug sich eingehender damit zu befassen. Ein Interview mit Eva Gelinsky.

  • 15.12.2023

    Braucht der Boden eine Stimme? Und wenn ja, woher soll diese Stimme kommen und wie wird sie hörbar? Diese Frage bewegte Mathias Forster in seiner Rede während des Ackerkonzerts. Die verschriftlichung seines Beitrags finden Sie in dieser Ausgabe des Magazins. Und vieles mehr....

  • 28.09.2023

    Wir geben Einblick in unsere letztjährigen Aktivitäten: Unter anderem über das Projektjahr 2022 der Pilotphase 2 des Bodenfruchtbarkeitsfonds, über die Fonds "samenfest", "Erde und Kultur" und "Beppe Assenza", und über personelle Veränderungen im Beirat.

  • 13.07.2023

    Medienmitteilung zum "Ackerkonzert" am Samstag, 22. Juli 2023 um 11:00 Uhr auf dem Demeter-Hofgut Rengoldshausen in Überlingen (DE). Die Bio-Stiftung Schweiz, die Staatsphilharmonie Nürnberg und das Hofgut Rengoldshausen laden gemeinsam zu klassischer Musik auf dem Bauernhof ein.

Bio-Stiftung Schweiz

Wer wir sind und
wie wir arbeiten

Fundament unserer Stiftungsarbeit ist Eigenverantwortung als Werkzeug für Innovation und nachhaltige Entwicklung. Wir sind für unkonventionelles,
co-kreatives und innovatives Denken und Handeln bekannt.

Projekte und Fonds

DEM BODEN EINE STIMME GEBEN

Bäuerliche Praxisforschung und -förderung zum Aufbau der Bodenfruchtbarkeit

Gemeinnütziges Engagement für Mensch, Natur und Erde ist auf freie Förderung angewiesen.

Neue Wege gehen, aus Erfahrung schöpfen, durch Liebe ins Tun kommen, achtsam gestalten und Zukunft ermöglichen.

Bereichern Sie Ihren Posteingang mit unserem Newsletter!

Wir schaffen Zukunft und Wandel.
Werden Sie ein Teil davon!