12 Online-Vorträge

Bewusstsein bildende und schärfende Beiträge für das, was industrielles Denken in der Landwirtschaft und in Ökosystemen bewirkt, welche Alternativen es gibt und was Mann/Frau tun kann. Renommierte Expertinnen und Experten geben Perspektiven für einen Systemwandel hin zu einer Landwirtschaft ohne synthetische Pestizide.

1. Wie wir als Gesellschaft den Boden unter den Füssen verloren haben – auf Spurensuche

Mathias Forster, Geschäftsführer & Stiftungsrat Bio-Stiftung Schweiz

Vom Ursprung der Landwirtschaft bis heute – Chancen und Herausforderungen, Geschichte, Aufgaben, Hintergrundwissen um zu verstehen, wie wir als Gesellschaft den Boden unter den Füssen verlieren konnten und unter welchen Voraussetzungen wir ihn neu finden können.

2. Herkunft und Geschichte der synthetischen Pestizide und wie sie ihren Siegeszug angetreten haben

Lars Neumeister, unabhängiger Pestizidexperte

Herkunft der synthetischen Pestizide, unglaubliche Geschichten und historische Fotos, Zahlen und Fakten von dem unabhängigen Pestizidexperten Lars Neumeister.

3. Biologische und industrielle Landwirtschaft – Zwei gegensätzliche Denksysteme

Martin Ott, Stiftungsratspräsident Forschungsinstitut für biologischen Landbau, FiBL Schweiz

Martin Ott beschreibt anschaulich die zwei Denksysteme, die hinter dem biologischen und dem konventionellen Landbau stehen.

4. Die vielfältigen Auswirkungen von synthetischen Pestiziden

Professor Johann Zaller, Universität für Bodenkultur Wien (BOKU)

Professor Johann Zaller zeigt die vielfältigen Auswirkungen und Folgen der synthetischen Pestizide für die menschliche, tierische und pflanzliche Gesundheit, sowie für die Böden, die Luft und die Gewässer auf.

5. Alternativen zum Einsatz von synthetischen Pestiziden

Dr. Claudia Daniel, Agrarwissenschaftlerin und Leiterin der Gruppe Pflanzenschutz-Entomologie, FiBL Schweiz

In diesem Video erläutert Dr. Claudia Daniel wie man auch ohne synthetische Pestizide Landwirtschaft betreiben kann. Es wird in ihrem Beitrag ersichtlich, dass dazu viel Fachwissen und Offenheit, Neues kennen lernen zu wollen, gefragt sind.

6. Kann Bio die Welt ernähren?

Dr. Hans Rudolf Herren, Landwirtschafts- und Entwicklungsexperte, Mitautor des Welternährungsberichts, Präsident Stiftung Biovision, Welternährungspreisträger und alternativer Nobelpreisträger

Hans Rudolf Herren stellt fundiert und anhand von Studien und Fakten dar, wie und etwas längerfristig betrachtet, dass sogar nur Bio die Welt ernähren kann, weil industrielle Landwirtschaft unsere Lebensgrundlagen zerstört.

7. Wir brauchen eine neue Landwirtschaft

Urs Brändli, Präsident Bio Suisse und Biobauer

Urs Brändli geht in seinem Beitrag auf politische, gesellschaftliche und agronomische Aspekte ein, die es aus der Sicht von Bio Suisse auf dem Weg zu einem Systemwandel in der Landwirtschaft braucht. Ebenso auf die Frage nach den wahren Preisen.

8. Agrarökologie sticht Agrarchemie

Dr. Felix Prinz zu Löwenstein, Präsident BÖLW, Stiftungsrat FiBL D, Agrarwissenschaftler und Biolandwirt

Felix Löwenstein zeigt die Problematik der industriellen Landwirtschaft und der synthetischen Pestizide auf, mit besonderem Blick auf die Biodiversität. Ebenso zeigt er auf, weshalb wir einen Systemwandel brauchen, was dazu gehört und welche Akteure welchen Beitrag leisten können.

9. 100% Biolandwirtschaft als gesamtgesellschaftliches Ziel?

Bernward Geier, ehem. Direktor von IFOAM International über das Buch „Das Gift und wir“

In diesem Beitrag geht es um die Frage, ob 100% Biolandwirtschaft als gesamtgesellschaftliches Ziel ein sinnvolles Ziel sein könnte und welche Schritte auf diesem Weg anstehen würden. Ebenso berichtet er von den Entwicklungen aus diversen Ländern dieser Welt. Auch die Mehrwerte, die für die Landwirtschaft, die Erde, die Gesellschaft, aber auch fürs Klima, den Boden und die Biodiversität, die Gesundheit und die bäuerliche Ökonomie entstehen, kommen zur Sprache. Ein Feuerwerk an Motivation und Optimismus.

10. Handel ohne Werte

Sascha Damaschun, Geschäftsführer des Naturkostgrosshandelsunternehmens Bodan in Überlingen

Welche Rolle kann und soll der Grosshandel in Bezug auf einen Kultur- und Systemwechsel der Lebensmittel- und Ernährungssysteme haben. Einen Handel ohne Werte kann es in der Zukunft nicht mehr geben, wenn wir den Planeten und unser Überleben retten wollen. Es wäre wunderbar, wenn sich möglichst viele Grosshändler dieses erweiterte Verantwortungsbewusstsein zu Eigen machen würden.

11. Die wahren Kosten

Volkert Engelsman, Geschäftsmann und Pionier in der biologischen Agrarwirtschaft

Volkert Engelsman zeigt uns auf, wie die Preise von Produkten wirklich aussehen könnten und sollten, welche Elemente dazu gehören und wie dies bei Eosta bereits heute umgesetzt wird. Und dies erst noch mit viel Humor und holländischer Leichtigkeit.

12. Richtig rechnen in der Landwirtschaft

Christian und Michael Hiss, sowie Johanna Saxler von der Regionalwert AG Freiburg

Vorstellung der Methode „Richtig rechnen in der Landwirtschaft“ als erweiterte Leistungsrechner und Nachhaltigkeitsbilanz. Dieser Beitrag ist der letzte der 12-teiligen Vortragsreise, die von der Bio-Stiftung Schweiz und der Bodenallianz Pfaffenhofen durchgeführt wurde.

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihrem Netzwerk!