Geschichte: 30 Jahre Bio-Stiftung

Die Bio-Stiftung Schweiz wurde 1987 durch Dr. Rainer Bächi als gemeinnützige Stiftung im Sinne von Art. 80 ff. ZGB errichtet. Die Stiftung bezweckt die Förderung eines nachhaltigen und umweltgerechten Landbaus sowie eines ökologischen Konsumverhaltens.

„Der ökologische Landbau will die individuelle Verantwortung für Mensch und Umwelt wahrnehmen. Der biologische Landwirt baut geistesgegenwärtig auf Vergangenem für die Zukunft.” (Dr. Rainer Bächi)

Lesen Sie mehr über den Gründer Dr. Rainer Bächi...


1989 wurde das IMO Institut für Marktökologie als eine Abteilung der Bio-Stiftung gegründet und hat sich inzwischen zu einem der weltweit führenden Kontroll- und Zertifizierungsorganisation für Bio-Produkte entwickelt. IMO’s Serviceleistungen umfassen heute mehr als 70 Standards aus den Bereichen Öko-Landbau, Sozialrichtlinien und Nachhaltigkeit inklusive der Vergabe entsprechender internationaler, nationaler und regionaler Labels. In diesem Zusammenhang hat die Bio-Stiftung tausenden von Kleinbauern in Afrika, Asien und Südamerika den Zugang zu den ökologischen Märkten in Europa, den USA und Japan ermöglicht.
Seitdem sind zahlreiche Projekte entstanden, an denen sich die Bio-Stiftung aktiv beteiligt hat.

Der Beschluss des Stiftungsrates in 2012, sich vom operativen Teil der Stiftung zu trennen, hat zu einer Neuausrichtung geführt, die derzeit noch im Werden begriffen ist.
Im Verlauf des Reorganisationsprozesses wurde der Stiftungsrat ergänzt und der Bodenfruchtbarkeitsfonds, der zuvor innerhalb der Stiftung Trigon entwickelt worden ist, in die Bio-Stiftung Schweiz umgetopft. Mit Mathias Forster, Thomas Germann und Roland Müller konnten drei erfahrene Persönlichkeiten neu für den Stiftungsrat gewonnen werden. Nun wird es in der nächsten Zeit einerseits um die erfolgreiche Realisierung der Pilotphase des Bodenfruchtbarkeitsfonds mit anschliessender dauerhafter Implementierung gehen und andererseits um das Erschliessen von zusätzlichen Finanzierungsquellen, um die Sockelfinanzierung zu stärken und die Wirksamkeit der Stiftung zu potenzieren. Die Aktivitäten werden in den nächsten Jahren vor allem auf die Bereiche Ökolandbau, Nachhaltigkeit, Bodenfruchtbarkeit, Forschung und Beratung fokussiert sein.

Die Stiftung mit Sitz in Romanshorn (TG) untersteht der Ostschweizer BVG- und Stiftungsaufsicht in St. Gallen.

Seit dem 1.9.2017 hat die Bio-Stiftung Schweiz am Dornachweg 14 in CH-4144 Arlesheim eine Geschäftsstelle.

Ab dem 1.12.2018 werden wir in unseren neuen Büroräumlichkeiten am Fabrikmattenweg 8 in CH-4144 Arlesheim sein.
Über die StiftungStiftungszweckGeschichteStruktur der StiftungAktuelle ProjekteProjektarchivAktuelles & EventsSpendenE-Book von Dr. Rainer Bächi
KontaktSitemapImpressum
DE / EN